MHH und andere Kliniken in Niedersachen?

08 Nov 2020 22:56 #3930 von Klaus
Ist es dann auch sinnvoll jeden Standort, den man selbst erstellt hat einzeln auf zu führen in einem Ordner!
Und zum Schluß, wenn alles erstellt ist zusammen zu fügen? Wenn ich das richtig gelesen habe, werden erst alle Objekte , Exclusion Zonen usw erstellt und zum Schluß der Standort. Damit alles unter diesen Standort geladen wird. Im WED bin ich eher eine LED Leuchte mit ca. 10 Watt. Ich habe dann, glaube ich von vorn herein nicht richtig angefangen! Oder sehe ich das falsch.

Gruß, Klaus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

09 Nov 2020 16:42 #3931 von chmarschner
chmarschner antwortete auf MHH und andere Kliniken in Niedersachen?
Hallo Klaus,

also ich würde immer erst ein Einzelprojekt für einen Standort erstellen und die Projektdateien auch behalten. Denn aus einem Projekt mit vielen Standorten lassen sich einzelne Standorte nicht exportieren und aus diesem Projekt auch schlecht in andere importieren. Das Problem haben wir ja gerade etwas mit dem Christoph Resque Projekt, aus dem man immer nur Objects, Facades usw. für ein komplettes Tile importieren kann. Die Daten aus der apt.dat lassen sich zum Glück für jeden Standort einzeln importieren, weil man da eine Auswahl aller Standorte beim Importieren angezeigt bekommt und den einzelnen Standort auswählen kann. Bei den Daten in den dsf-Dateien geht das leider nicht. Hat man noch die einzelnen Projekte und im Gesamtprojekt auch immer alles ordentlich zum jeweiligen Standort gepackt, kann man einfach den Standort mit allen, zugehörigen Daten im Gesamtproject löschen und diesen dann neu aus dem Einzelprojekt importieren. Wichtig ist halt, dass man dann die Ordner aus der DSF-Datei, die gesondert angezeigt werden, dann gleich wieder zum richtigen Standort verschiebt. Ich habe jetzt mal angefangen, einzelne Standorte in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Sachsen aus dem Christoph Recue Packet und das Rescue_de Paket zu importieren. Bin gerade dabei, Berlin auseinander zu puzzeln. Bei LRZ Brandenburg/Christoph35-Standort habe ich unsere beiden Szenerien mal vereint. Bei Berlin Buch würde ich auch so verfahren. Weil im Christoph-Rescue jeweils die Projekte von uns beiden drin sind, stehen da teilweise Hangar und Gebäude ineinander. Ich würde jetzt alle Ostdeutschen Standorte aus deinem Christoph-Rescue in mein Projekt packen und es dir dann mal zum anschauen verlinken. Vielleicht macht es Sinn, die Standorte samt Einsätzen aufzuteilen, etwa in Packete Ost, Süd und Nord, damit nicht zuviel in einem Packet drin ist.

Wenn ich ein Projekt erstelle, fange ich eigentlich immer mit dem Standortdaten/Airport an, weil der dann auch das Oberverzeichnis für alle anderen Ordner, wie Runways, Objects, Exclusion Zones usw. für diesen Standort bildet. Dadurch behält man auch besser den Überblick, finde ich. In welcher Reihenfolge man was macht, ist eigentlich egal beim WED. Nach dem Standort plaziere ich als nächstes eigentlich immer die Helipads und baue dann alles drum herum, also Facades, Objects usw.. Die Exclusion Zones und die Airport Boundaries mache ich eigentlich immer erst zum Schluss, wenn alles andere steht. Dann beginnt das Finetunning in X-plane.

Auch wenn das jetzt etwas Offtopic ist, aber ich kann gerade die Closed-VR-Beta des MSFS testen und ich hoffe inständig, dass die bald Helis integrieren, denn dann hat sich das aufwendige Standort-Basteln zumindest für die Gebiete erledigt, für die es Photogrammetrie-Daten von Bing oder Google-Maps gibt. Und das sind einige hier in Deutschland. Die haben teilweise eine richtig gute Qualität. Ich denke, da reicht es dann, bei Kliniken einfach einen Helipad in den vorhandenen Texturen zu plazieren, damit der Heli nicht durchfällt, ein paar Lichter hinzuzufügen und fertig ist der Klinikstandort.

Gruß
Christian

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Nov 2020 00:01 #3932 von Klaus
Okay Christian,
hast recht, mit Süd,Nord und Ost teilen :). Ein wahlloses durch einander möchte ich auch nciht. Müssen uns nur einig sein ab welchen Breitengrad der Norden anfängt bzw Längengrad der Osten. BGU Christoph 2 Frankfurt habe ich hin bekommen. Poste morgen ein Bild. Ich komme ursprünglich aus der Sturmovik (SAS) Ecke. Habe da einige 3D Karten erstellt. Bauzeit einer Karte ca 1,5 Jahre. Da war es einfacher mit copy und paste. Werde mir mühe geben die ganzen Daten zu ordnen.

Gruß, Klaus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Nov 2020 10:00 #3933 von chmarschner
chmarschner antwortete auf MHH und andere Kliniken in Niedersachen?
Hallo Klaus,

ich bin noch nicht so lange im Scenery Design aktiv unterwegs, habe während des 1. Lockdowns damit angefangen, weil in den östlichen Bundesländern nahezu keine Helispots umgesetzt waren und auch keine Besserung in Sicht war, hab mir dazu ein paar Youtube-Tutorials zum WED angesehen, die waren sehr hilfreich und der Rest war halt try and error. Habe auch mal angefangen, mich in Belnder einzuarbeiten, um auch mal Custom-Objekte erstellen zu können. Gerade die Auswahl an größeren Dach-Helipads finde ich in den X-Plane-Libs doch sehr bescheiden. Aber inzwischen fehlt mir leider die Zeit für solche Sachen und ab und zu fliegen will man ja auch noch.

Für die Aufteilung würde ich folgendes vorschlagen:

Tiles die 50iger-Tiles bis jeweils +10 Norden, die 50iger-Tiles ab +11 Osten, alle Tiles unterhalb von +50 Süden.

Gruß
Christian

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Nov 2020 15:47 #3934 von Klaus
Hallo Christian,
Einteilung machen wir so wie Du sie vorgeschlagen hast.
Kempten-Durach werde ich abbrechen. Beim importieren bekomme ich sehr viele Fehler der Landebahn und Taxiways. Da muss ich passen. Habe keine Ahnung davon.
Zudem ist ein Helilandeplatz von vorn herein drauf. Dann startet halt Christoph 17 von dort.
Christoph 2 BGU Frankfurt habe ich fertig. Ein paar Gebäude habe ich noch hinzu gefügt  und Vegetation aussen herum.

Gruß, Klaus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Nov 2020 19:02 #3935 von chmarschner
chmarschner antwortete auf MHH und andere Kliniken in Niedersachen?
Oh man Klaus, ich bin schwer beeindruckt, wenn ich das mit der Gatway-Scenery vergleiche. Ich habe inzwischen fast alle Berliner Standorte aus dem Christoph Rescue Projekt auseinader gepuzzelt. Die Daten zu den Einsätzen würde ich einfach in Ordner nach deren ungefährer Lage packen. Wenn ich damit durch bin, würde ich noch die anderen Stationen, die auf den Ost-Tiles liegen, in mein Rescue_DE-Projekt importieren, es dann einfach in Christoph-Rescue-Ost umbenennen und es dir verlinken.

Gruß
Christian

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Hilli
Ladezeit der Seite: 0.180 Sekunden

Die Partner von rotorsim

microHelis

Herausragende Steuerelemente für die die EC 135. Pedalse, Collective und ein originalgetreuer Stick, auf Wunsch sogar motorisch gesteuert. Diese Controls sind ein Muss für alle, die EC 135 im Simulator fliegen. 

simparts.de

Die Hardware fürs Homecockpit. Die Instrumente von simparts sind von außergewöhnlicher Qualität. Das komplette Programm für ein EC135-Cockpit ist verfügbar. Und alles quasi Plug & Play mit unserer EC 135 Pro. 

DLR

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt ist eine renommierte Forschungseinrichtung. In einem Simulator des Instituts für Flugführung wird unser Flugmodell eingesetzt. DLR-Piloten haben die Entwicklung unterstützt. 

sim-aviation.com

 Das ultimative Flugerlebnis in einem EC 135 Full Flight Simulator. Voll instrumentiert, Motion-Plattform, sensationelle Projektion. In Attikon in der Schweiz kommen Anfänger ebenso auf ihre Kosten wie Flugschüler und Profis. 

Heli Simu France

 Gemeinsam mit der französischen Entwicklergruppe HSF bringen wir die EC 135 für X-Plane in eine neue Dimension. Ein hochdetailliertes 3D Modell von HSF wird kombiniert mit unserer einzigartigen Systemtiefe.  

HR SimYard

 Die österreichischen Entwickler bauen hochklassige Freeware-Addons für FSX und PrePar3D. Dank unserer Partnerschaft profitieren wir gegenseitig voneinander durch den Austausch von 3D-Modellen für die EC 135.